Die zerstörerische Kraft der Kritik

Wo genau kommt die zerstörerische Kraft der Kritik her?

Viele Leistungen und Schöpfungen von wirklichem Wert sind eng mit dem Selbst und dem innersten Kern des Erschaffenden verbunden. Sie drücken aus, was er ist, was er fühlt, was ihm wichtig ist, wie er tickt.

Indem ein Mensch seine Schöpfungen anderen präsentiert, breitet er zu einem Teil auch sein Inneres vor ihnen aus.

Wenn die Kritik diese Sache nun zerreißt, dann trifft sie damit auch unmittelbar das Selbst des Erschaffenden.

DAS TUT WEH!

Das tut sogar richtig weh.

Viele Menschen, die unbeirrt ihren Weg gehen - aller Kritik zum Trotz - haben gelernt damit umzugehen. Sie haben begriffen, dass der eigene Weg diesen Preis wert ist. Und egal wie oft die Kritik sie niedermacht, sie stehen wieder auf und gehen weiter.

Aber wie viele sind das, die dazu in der Lage sind? 0,01 Prozent?

Die anderen können es nicht.

Müssen nun alle lernen, durch beliebige Schlammschlachten hindurch unbeirrt ihren Weg zu gehen?

Ganz sicher nicht! Stattdessen müssen die Kritiker begreifen, was sie anrichten.

Wollte man das eigentliche Potential der Menschheit erschließen, müssten Menschen ein unterstützendes und aufbauendes Umfeld bekommen, ein Umfeld in dem es selbstverständlich ist, Entwicklung zu fördern anstatt zu zerreißen.

Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Kritiker