Die Grundlage von Kritik

Kritik basiert auf folgender Grundidee:

Wenn man einem Menschen nicht sagt, was er falsch macht, dann wird (kann) er sich nicht entwickeln.

oder in einer anderen Variante:

Kritik treibt Menschen zu Höchstleistungen an.

Diese Ideen sind falsch.

Es handelt sich hier um ganz zentrale und grundlegende Irrtümer der gegenwärtigen Menschheit.

Kaum jemand merkt es, weil kaum jemand es jemals ausprobiert.

Würde man es ausprobieren, würde man etwas Erstaunliches herausfinden:

Menschen haben eine natürliche Fähigkeit sich zu entwickeln ganz ohne jegliche Kritik.

Ich muss ihm (ihr) sagen, was er (sie) falsch macht, sonst wird er (sie) es immer weiter falsch machen.

Und genau das ist nicht wahr. Es gibt nur keine Gelegenheiten, das herauszufinden, weil immer sofort kritisiert wird.

Folgendes ist dagegen wahr:

Durch Kritik bekommt ein (vermeintliches) Problem Aufmerksamkeit. Und das lässt es wachsen. Das Problem verschärft sich. Das kann so weit gehen, dass sich eine handfeste Problemfixierung daraus entwickelt.

Menschen entwickeln sich erstaunlicherweise TROTZ aller Kritik.

nächstes Kapitel: die Sicht des Kritikers
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Irrtümer