die Sicht des Kritikers

Die Sichtweise des Kritikers ist nicht automatisch wahr.

Das erscheint nur so.

Eigenartigerweise aber kommen Kritiker nie auf die Idee, dass ihre Sicht ihrer persönlichen Beschränktheit entspringt und nicht einer universellen Wahrheitsinstanz.

In unserer derzeitigen Gesellschaft hat Kritik einen derart hohen Stellwert angenommen, dass sie nahezu immer automatisch als berechtigt angenommen wird.

Der Wahrheitsgehalt und die Berechtigung von Kritik wird kaum je hinterfragt.

Etwas zu zerreißen hat eine totale gesellschaftliche Akzeptanz.

Der Schöpfer gilt nichts, der Kritiker gilt alles.

Aber so ist es nicht.

Es ist genau umgekehrt.

Die Welt steht auf dem Kopf. Und es wird Zeit sie auf die Füße zurückzustellen.

nächstes Kapitel: der Deckmantel der Kritik
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Gesellschaft
Kritiker