der Deckmantel der Kritik

Kritik ist nicht gleich Kritik:

Es gibt wohlwollende Kritik. Es gibt konstruktive Kritik. Es gibt liebevolle Kritik. Aber nicht oft.

Viel mehr gibt es Häme, Boshaftigkeit, Abwertung und totalen Verriss.

Unter dem Deckmantel von Kritik ist alles erlaubt - sowohl in der Absicht als auch in der Ausführung.

Die Absicht ist in vielen Fällen von Kritik Zerstörung und Auslöschung des Kritisierten.

Und die Ausführung bedient sich kommunikativer Methoden der übelsten Sorte. Es sind Methoden, die nur als Form von Gewalt bezeichnet werden können.

Das derzeitige Denken kennt Formen geistiger Gewalt nicht. Gewalt kann nur materiell stattfinden.

Und das ist ein Irrtum (nur einer von zahlreichen anderen in diesem Zusammenhang).

Man kann mit Worten Gewalt ausüben, sogar extrem effektiv. Es gibt kommunikative Methoden, die hinterhältig und verlogen sind.

Aber sie sind legitim, sie sind erlaubt. Sie sind erwünscht. Niemand geht dagegen vor.

Denn es sind "nur Worte".

nächstes Kapitel: legale Gewalt
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Absicht